Ein Schloss zum Leben erwecken…

Ein Schloss zum Leben erwecken…

ist ja unser besonderes Konzept, – kann ungeheuer viel Spaß machen und mitunter aber auch sehr viel Arbeit bedeuten ! Unser Bestreben ist es natürlich immer ein Domizil vorher zu kennen, bzw. besucht und besichtigt zu haben, bevor es ins Reiseprogramm aufgenommen wird. Da wir ja ständig auf der Suche nach Schlössern, Burgen und Villen sind, versuchen wir die Erschließung von neuen, interessanten Objekte auf unseren Reisewegen mit einzubinden. Wegen der doch beträchtlichen Entfernungen, gelingt uns das aber nicht immer und so kommt es auch vor das ein „neues“ Wunder-Reisen-Schloss für uns ein besonderes Abenteuer bedeutet.

001

Eine Anreise in ein Schloss westlich von Paris ist uns in diesem Zusammenhang besonders in Erinnerung. Wir hatten das Schloss entdeckt und sofort gebucht weil es ideal für eine geplante Tanzreise schien. Geeignete, und gleichzeitig auch besondere, Locations für die Tanzreisen zu finden ist nämlich nicht ganz einfach denn die Anforderungen von – genügend Doppelzimmern mit Bad, schönen Salons zum Aufenthalt und einem zusätzlich großen, möglichst leeren, Saal mit Parkettboden für den Tanzworkshop, – erfüllen nicht viele Objekte. Zudem sollte natürlich auch die Lage schön und interessant für die Freizeitgestaltung sein. So gesehen war also ein Schlösschen, westlich von Paris, ein Glücksfall denn laut Beschreibung erfüllte es alle Bedingungen. Wegen der Entfernung war aber leider eine vorherige Besichtigung nicht möglich und da so ein unbekanntes Domizil immer ein gewisses Risiko darstellt, planten wir unsere Ankunft bereits einen Tag vor Ankunft der Tanzgäste. Wir kamen also am Vorabend am Schloss an. Es regnete in Strömen und es dämmerte bereits, aber das Schlosstor stand offen und wir fuhren auf das Schlossgelände. Da die Verwalterin zur Übergbabe noch auf sich warten ließ, machten wir uns allein schon mal auf eine Tour rund um das Schloss und spähten durch die großen Schlossfenster im Erdgeschoss. Was wir dort sahen, war gelinde gesagt ein Schock, denn statt schöner, üppiger Schlosssalons waren nur schmucklose leere Räume mit Bergen von Stapelstühlen und hässlichen Arbeitstischen zu erblicken. Die, dann eintreffende, Verwalterin erklärte uns das das Schloss ausschließlich für Events benutzt wird und sich jeder Benutzer die Räume selbst, nach der jeweiligen Nutzung, gestaltet. Nach der Übergabe war unser erster Abend am Schloss dadurch also spontan umgeplant ! Statt nach dem Ausladen und unserem Einzug ein schönes Restaurant zu besuchen, verspeisten wir nun, in den noch kalten Räumen, nur die Reste unserer Fahrtbrotzeit und machten uns daran das Schloss zu möblieren. Die Schlafräume in den oberen Geschossen waren glücklicherweise bereits in Ordnung, sehr schön und für uns vorbereitet, aber im Erdgeschoss erwarteten uns drei miteinander verbundene, ziemlich leere, Säle die es nun herzurichten galt. Den ersten großen Saal, der sich wegen der Küchennähe als Speisesaal anbot, bestückten wir also mit 30 Stühlen und gestalteten mit den, sehr flexiblen, Arbeitstischen eine große breite Schlosstafel. Mit langen weißen Tischdecken, großen silbernen Leuchtern und etwas Deko, aus unserem mitreisenden Fundus, entstand dann doch ein ganz beeindruckendes Ambiente.

IMG_0045

Für den mittleren Saal schleppten und schoben wir Sofas, Sessel, Tischchen und Lampen und arrangierten damit, – vor dem vorhandenen Kamin und in den Fensternischen, – mehrere Sitzecken. Den letzten und größten Saal ließen wir, bis auf ein paar Stühle rundherum an den Wänden, weitgehend leer und erkoren ihn damit zum Tanzsaal für den Workshop. Das Bewegen der schweren, wuchtigen Möbel durch die riesigen Räume erschöpfte uns, – nach einer immerhin zehnstündigen Anfahrt – ziemlich, aber das Ergebnis war es dann wert. Am nächsten Morgen begaben wir uns auf die erforderliche große Einkaufstour um das Schloss, wie immer, mit Lebensmitteln und Getränken zu bestücken und begannen mit den restlichen Verschönerungen, Dekorationen und Vorbereitungen zum Empfang der Gäste.

Bei jeder Ankunft in einem neuen Domzil sind die Einkäufe, das Checken der Zimmer, die Vorbereitung eines kleinen Snacks zum Empfang, das Schreiben einer Begrüßungstafel u.v.m. unsere üblichen ersten Aufgaben, aber eine komplette Möblierung ist glücklicherweise die Ausnahme. So oder so ist es immer ein besonderes Erlebnis ein Schloss zum Leben zu erwecken und für uns, – unter anderem, – auch der Reiz und das Spannende an den Reisen. Auch wenn man ein Haus schon kennt, ist es immer wieder ein Abenteuer und die Anspannung fällt erst ganz ab wenn alle Gäste gut und problemlos angekommen sind und zufrieden ihre Zimmer bezogen haben. Erleichterung tritt ein, wenn auch der Koch gut und pünktlich angereist ist und – die erste Urlaubsfreude wenn wir uns alle uns zu einem ersten Begrüßungsaperitif im Salon einfinden !

In diesem Jahr steht uns das spannende Erlebnis ein Schloss zum Leben zu erwecken auch wieder einige Male bevor ! Das erste Mal spätestens im Sommer, wenn wir ein – neu entdecktes – opulentes Schloss an der Müritz beziehen. Das 2500 qm große Schloss ist ein Traum und ein Glücksgriff für uns. Wir werden es im August zum ersten Mal bewohnen und freuen uns wieder auf eine schöne, spannende Zeitreise !

3 Rückseite 

Ein weiteres „neues“ Schloss für uns ist in diesem Jahr auch ein ganz bezauberndes Schlösschen im Burgund. In diese berühmte Weinregion geht es natürlich im Herbst und zwar vom vom 16.10. bis zum 23.10.2021. Dieses Schloss ist im Moment auch neu im Programm und es wird uns – trotz dem beheiztem Pool und den komfortablen Freizeiteinrichtungen, – mit seinem edlen Ambiente, den wunderschönen Salons und den hübschen Zimmern in eine andere Zeit versetzten !

Außen

Wer auch davon träumt einmal in einem Schloss zu wohnen und „Schlossherr auf Zeit“ zu sein,  www.wunder-reisen.de !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s